Willkommen im WBH Onlineshop

Unsere Weine können im Bacchuskeller Brey abgeholt oder innerhalb Deutschlands versendet werden.

2021 Breyer Hämmchen Kabinett trocken

… schmecken wir Grapefruit, grüne Kiwi, etwas Salz, aber auch ein Hauch von Honigmelone …

Silbere Kammerpreismünze

8,50 

inkl. 19 % MwSt.

zzgl. Versand

11,33  / l

Lieferzeit: 2-4 Tage

Leider ausgetrunken

Aus der Junganlage haben wir die Trauben für einen straffen trockenen Riesling gelesen. In der Nase klare Zitrusnoten und ein mineralischer Ton von Feuerstein. Im Mund schmecken wir Grapefruit, grüne Kiwi, etwas Salz, aber auch ein Hauch von Honigmelone. Ein druckvoller Riesling mit spürbarer Säure, die aber sehr gut eingebunden ist und dem Wein seine spritzige Note verleiht.

Er ist eine sehr gute Weinbegleitung zu Spargel mit zerlassener Butter und Pellkartoffeln, aber auch zu gegrilltem Fisch mit gegrilltem Gemüse. Wunderbar zu frischem Ziegenkäse. Zu kräftigem Hartkäse passt er ebenfalls hervorragend.

Restzucker 7,7 g/l
Säure 8,4 g/l
Procent Alk. 12%
Inhalt 0.75 l
Größe 1 cm

Mittelrhein Weinführer

Breyer Hämmchen Riesling Kabinett trocken 2021 **
(A: 12.0 % vol., S:8,4 g/l, RZ: 7,7 g/l, Preis: 8,50 €, verkostet im Juni 2022)

Intensive, herbfruchtige Nase. Zitrusfrüchte (Grapefruit), Äpfel, mineralische Noten (Feuerstein) und Kräuter. Mit der Zeit entwickeln sich Aromen von Litschi und Honigmelone. Kraftvoller, herbwürziger Auftakt. Intensive, zitrusfruchtig-würzige und honigmelonenfruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von rassiger, sehr gut eingebundener Säure. Langer Nachhall von salzigen und schwieferwürzigen Aromen.
Charaktervoller, zitrusfruchtiger Hämmchen-Riesling mit rassiger Gaumenaromatik und langem, salzig-schiefermineralischem Finale.

2021er Jahrgang

Im Gegensatz zu den Weinjahren 2018, 2019 und 2020 entwickelte sich mit 2021 ein fast “normales“ Weinjahr.

Nach einem späten Austrieb mit sehr unterschiedlichen Vegetationsphasen gab es Perioden, in denen sich reichlich Regen und Wärme abwechselten.

Mitte des Jahres wurde die hohe Feuchtigkeit zum Problem, es drohte Pilzbefall.

Um dem entgegenzuwirken, führten wir eine “Grünlese“ durch und teilten die kompakten Riesling- Trauben, indem wir überall die Spitzen abschnitten.

Damit verhinderten wir die gefährlich Quetschfäule, begünstigten das Abtrocknen der Trauben nach Regengüssen und führten gleichzeitig eine Ertragsregulierung in Richtung deutliche Qualitätsverbes- serung durch.

Rechtzeitig vor der Lese gab es dann wieder kräftigen Sonnenschein und Wärme, die das Mostgewicht unserer Trauben signifikant steigerte.

So hatte unser Lesegut zum Erntezeitpunkt hervorragende Oechsle-Werte von 81 bis 88 Grad.

Zusammen mit Florian Weingart ist uns mit dem 2021er Jahrgang eine komplette Kollektion von vier charakteristischen, frischen Mittelrhein Rieslingen, mit feiner Frucht und dezentem Säurespiel gelun- gen, das dem Liebhaber als Jahrgang lange in positiver Erinnerung bleiben wird.