Die WBH

Weinbruderschaft Breyer Hämmchen

Wer wir sind

„Sie trinken gerade eines der letzten Gläser „Breyer Hämmchen“! Es wäre doch traurig, gäbe es keinen „Nachschub“ mehr!“ Dieser Satz – gesprochen beim Neujahrsempfang 2004 der Gemeinde Brey/Rhein – war Motivation und Antrieb der Aktiven der ersten Stunde die Weinbautradition fortzusetzen. Nachdem der letzte Breyer Weinberg aufgelassen blieb, entstand die Idee, die Weinberglage Breyer Hämmchen in Form eines Vereins weiterzuführen.Die Ambition war immer eindeutig: Die Weinbau-Tradition sollte erhalten und gepflegt werden, ein Beitrag zur Identität der Ortsgemeinde im regionalen Kontext geleistet, die Kulturlandschaft erhalten bleiben und ein qualitativ hochwertiges Naturprodukt entstehen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen! Der „Nachschub“ konnte organisiert werden. Mit der Unterstützung von Florian Weingart, einem renommiertem Winzer vom Mittelrhein, entsteht immer wieder ein hervorragender Riesling.Und es ist nicht nur ein hervorragender Riesling, der jetzt wieder im Breyer Hämmchen wächst, sondern es entwickelte sich auch ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt aus Brey und der gesamten Region.

Die Mitglieder des Vereins bringen ihre unterschiedlichen Kompetenzen in ein Netzwerk ein. So konnten weitere Ideen umgesetzt werden: die Zusammenarbeit mit der Grundschule Brey, die Anpflanzung von Weinbergpfirsichen, ein Kräutergarten, die Produktion von Honig, die Natur- und Landschaftspflege.

Mittlerweile hat der Verein 70 Mitglieder und kann sich auf die materielle und ideelle Unterstützung von 180 Patinnen und Paten aus aller Welt stützen.

Aufgaben und Ziele

Wiederbelebung und Förderung der Kulturlandschaft des Weinanbaues in der Ortsgemeinde, Region des Welterbes Oberes Mittelrheintal

Rekultivierung und Bewirtschaftung des Wingerts „Breyer Hämmchen“. Erhaltung einer mehr als 800 Jahre alten Weinanbautradition in Brey

Erforschung der Geschichte des Breyer Weinanbaues und deren Vermittlung an die Bürgerschaft

Identifizierung der Bürger mit ihrer heimatlichen Landschaft.

Förderung der Attraktivität der Ortsgemeinde Brey

Aktivitäten

Winter

Das Winzerjahr beginnt mit dem Rückschnitt. Die alten Triebe werden zurück geschnitten.

Frühjahr

In der Drahtrahmen-anlage werden die Bogreben an einen Spanndraht geheftet.

Sommer

Alles wächst und es gibt viel zu tun: Unkraut hacken, Reben in die Drahtrahmenanlage einflechten, Ausgeizen, Blätter in der Traubenzone zupfen u.v.a.m.

Herbst

Seit Wochen werden die Oechsle-Grade gemessen, dann sind die Trauben endlich süß. Alle Hände werden gebraucht. Wir lesen Anfang Oktober an einem Wochenende auf zwei Tage verteilt. Hier bekommen wir auch Unterstützung von vielen Breyern, Paten und Freunden des Vereins.

Und Noch Was?

Schulprojekt

Die Weinbruderschaft Breyer Hämmchen hat neben zahlreichen Aktivitäten auch ein Schulprojekt mit der Grundschule Brey auf den Weg gebracht. Seit vielen Jahren besuchen die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen 2 – 3-mal im Jahr unseren Wingert. Sie lernen bei diesen Besuchen die anfallenden Arbeiten im Weinberg kennen und bearbeiten ihre „Schulreihe“ mit viel Interesse und Freude. Vom Schneiden und Binden der Reben, über Laubarbeiten wie z.B. Einflechten und Entblättern und später der Lese, haben die Kinder Gelegenheit, den Jahresablauf im Weinberg mit zu erleben. Selbstverständlich werden die Kinder nach getaner Arbeit mit einer Stärkung in Form von Würstchen mit Brötchen oder Berlinern belohnt. Zur Lese werden die geernteten Trauben vor Ort selbst gepresst und der Saft wird begeistert verkostet. Wir sind davon überzeugt, dass unser Schulprojekt allen Beteiligten große Freude bereitet und wir diese „Tradition“ gerne weiterführen.

Schafe

Unter den Weinbergspfirsichen „mähen“ seit dem Sommer 2014 unsere Schäfchen die Wiese. Die Vorteile liegen auf der Hand: bequem, kräfteschonend, geräuschlos und kraftstofffrei. Die Alternative zum Maschineneinsatz!

Honig

Seit 2011 haben unsere Bienen im Frühjahr ihr Domizil in der Weinbergpfirsichplantage des Breyer Hämmchens gefunden. Jahr für Jahr entsteht hier ein sehr fruchtiger Frühtrachthonig, der von uns gesondert geschleudert, schonend verarbeitet und nach vollendeter Reifung abgefüllt wird. Unsere Imkerei ist ein Familienbetrieb, meine Frau Bettina und ich bewirtschaften 8 Bienenvölker, von denen wir ein oder zwei Völker wie oben beschrieben imFrühjahr in den Weinberg bringen. Anschließend dürfen die Bienen zusammen mit den übrigen Völkern bei uns in Koblenz-Arenberg einen leckeren Sommerhonig sowie heimischen Blütenpollen sammeln.
Wir legen viel Wert auf ökologisches Handeln und betreiben die Imkerei mit Wertschätzung für die Bienen. Die Erhaltung der vom Aussterben bedrohten Bienen und der von den Bienen abhängigen Pflanzenvielfalt war der Grund für uns, mit der Bienenhaltungzu beginnen. Wir gratulieren der Weinbruderschaft herzlich zum 10jährigen Bestehen, wünschen weiterhin viel Erfolg und hoffen auf noch langjährige Zusammenarbeit.

Dr. Peter Brühl
Imkerei Brühl
Pfarrer-Kraus-Str. 16
56077 Koblenz
Tel. 0261 9639949

Kräutergarten

Was sollen denn Kräuter im Weinberg? Diese Frage haben sich einige gestellt, als die Idee zuerst aufkam, einen Teil unserer Brachfläche mit Kräutern zu bepflanzen. Angeregt durch die Lehmener Kräuterpflanzung entstand im Herbst 2014 die Idee, Kräuter, die schon ganz von alleine auf unserer Fläche wuchsen, ein wenig zu kultivieren und nutzbar zu machen. Auf längere Sicht sollen nicht nur die Aktiven in den Genuss frischer Kräuter und Salate nach getaner Arbeit kommen, sondern es sollen auch viele verschiedenen Kräuter zu Pesto verarbeitet werden. So wurde im Frühjahr von Heinz Eich der Boden bearbeitet und mit Mist und Kompost gemischt. Es entstand ein Bauerngartenzaun aus Eichenlatten, durch den unermüdlichen Einsatz von Bernhard Hoffman, der bei allen Vorbeigehenden Begeisterung hervorruft. So gut beherbergt, wachsen verschiedene Wildkräuter wie Ampfer, Pimpernelle, Minzesorten und wilder Oregano, direkt aus dem Hang versetzt, im Garten heran! Aber auch Petersilie, einige Salatpflanzen, Rauke, verschiedenste Thymiansorten und Basilikum gedeihen mittlerweile prächtig. Sollten wir das Ziel eines kleinen Ausschanks an den Wochenenden an die Wanderer umsetzten können, werden wir dazu eine Pesto aus unserem eigenen Kräutergarten reichen können!

Weinbergspfirsiche

Auf einem Teil des Weinbergs wachsen 140 Rote Weinbergspfirsichbäumchen. Auch sie brauchen viel Pflege: Wir beschneiden sie fachgerecht, halten die Baumscheiben von Unkraut frei und düngen sie.

Florian Weingart, Spitzen Winzer und Mitglied

Wir haben das Glück, dass Florian Weingart, einer der besten Winzer am Mittelrhein, Mitglied unserer Weinbruderschaft Breyer Hämmchen ist.

Florian Weingart unterstützt uns mit all seinem Fachwissen beim Ausbau unserer Weine.

Er hat einen sehr hohen Qualitätsanspruch, an dem er seine Arbeit sowohl im Weinberg als auch im Keller ausrichtet. Das spiegelt sich auch seit vielen Jahren in den hervorragenden Bewertungen seiner Weine wieder.

Wir freuen uns, dass er neben seiner Tätigkeit für sein eigenes Weingut in Spay und seine Weinberge im Bopparder Hamm noch die Zeit für uns findet. Dies zeigt seine Verbundenheit mit der Region Mittelrhein und dem naturnahen Weinanbau.

Eigentlich sind wir aber am meisten von Florian Weingart begeistert, weil er konsequent in seinem „anarchistischen“ Weinstil ist und auch ein Auge für die kleinen Dinge im Weinberg hat, und sei es ein bunter Schmetterling.

Ausserdem hat er ein großes Herz für uns.

Ich engagiere mich mit Leidenschaft im Breyer Hämmchen weil …