2019 Breyer Hämmchen Spätlese lieblich

2019 Breyer Hämmchen Spätlese lieblich

Silbere Kammerpreismünze

€ 8,50

etwas für Schmecklecker!

Helles Goldgelb; intensiver, lieblicher Duft nach Pfirsich und Aprikose; fein, elegant, cremige und fast üppige Textur, nach Pfirsich, due Süße gut durch die Säure abgepudert, bereits sehr harmonisch und schön zu trinken. etwas für Schmecklecker!

Restzucker 67 g/l
Säure 9,2 g/l
Procent Alk. 9%
Inhalt 0.75 l

Schon der Winter war zu warm, und das Frühjahr brachte einen frühen Austrieb mit sich, an dem auch der kühle Mai nichts änderte.

Nach dieser kurzfristigen Vegetationsbremse legte das Wachstum deutlich zu. Der Juni war der wärmste Monat des Sommers, brachte aber zu wenig Niederschläge. Die Lage verschärfte sich im Juli, der neben einigen kühlen Tagen auch zu Rekordtemperaturen von an die 40°führte. 

Ergiebigere Regenfälle gab es erst im August. Da aber das Wasser in den Steillagen wie bei uns schnell abfließt, haben die Reben teilweise unter Trockenstress gelitten.

In dieser Situation konnten wir froh sein, für die Junganlage ein Bewässerungssystem installiert zu haben.

Die Ernte ist dann erstmals in zwei Tranchen am 29.09. und am  14.10. durchgeführt worden. Wir haben sehr gute Ergebnisse erzielt mit Öchslegraden zwischen 87 und 95 bei normalen Säurewerten. Die Weine präsentieren sich deshalb von der Stilistik her Rieslingtypischer als 2018 mit seiner eher niedrigen Säure. Sie sind sehr fruchtig mit einem schönen Schmelz und viel Rasse. Wir können uns also über einen sehr gelungenen Jahrgang 2019 freuen!

Geerntet wurden insgesamt 4800 l, wovon  2762 Flaschen trocken, 2944 Flaschen feinherb und 629 Flaschen lieblich ausgebaut wurden.

Verkauf über Bernhard Hoffmann, Handy 0171 1200183. Bitte anrufen und Termin vereinbaren.

Breyer Hämmchen Riesling Spätlese 2019 **
(A: 9,0 % vol., S: 9,2 g/l, RZ: 67 g/l, Preis: 8,50 €, verkostet im Juli 2020)

Verhaltene, floral-süßfruchtige Nase. Feiner Duft nach süßen Blüten, reifen Pfirsichen, Aprikosen und süßen Gewürzen. Schmelzig-süßfruchtiger Auftakt. Aprikosenfruchtige Gaumenaromatik, unterstützt von festem Säurerückgrat und opulenter Restsüße. Mittellanger Nachhall von fruchtigen und feinsalzigen Aromen.
Feingliedrige, schmelzig-süße Spätlese vom Hämmchen mit der opulenten Fruchtigkeit reifer Aprikosen.

Jens Burmeister
http://www.mittelrhein-weinfuehrer.de

Sie können diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on print